Artikel
0 Kommentare

Süße Ferkel im Haustierpark Lelkendorf

Schweine-Babys im Haustierpark Lelkendorf

Mops Herrmann ist absolut vernarrt in Schweine. Deshalb war seine Freude riesig, als wir an einem schönen Septembertag letzten Jahres den Haustierpark Lelkendorf besuchten, in dem es – wie der Name schon sagt – verschiedene Haustiere zu sehen gibt.

Arten- und Rassenschutz

Der Haustierpark setzt sich für die Erhaltung alter und gefährdeter Haus- und Nutztierrassen ein. In dem ca. 16 Hektar großen Gelände trifft man z. B. auf Schweine, Enten, Hühner, Pferde, Ziegen und Rinder. Der Park ist weitläufig und naturnah. Die Gehege sind großzügig angelegt, die Wege dazwischen sind ungepflastert. Ich hatte das schöne Gefühl, einen großen Bauernhof zu besuchen.

Freilaufende Ferkel

Obwohl die Tiere (natürlich) ihre eigenen Gehege haben, machen einige von ihnen gerne einen Spaziergang in die Umgebung. Gleich am Eingang laufen Ziegen über den Weg und folgen den Besuchern gerne bei ihrem weiteren Weg. Aber auch die kleinen Ferkel nutzen es sehr gern aus, dass sie sich unter den Holzstangen- und brettern durchquetschen können. Beim Kartenkauf wurde uns erzählt, dass die Ferkel gern auch mal im Hofladen vorbeigucken – was sie da wohl wollen?

Im Hofladen sind uns die Baby-Schweine zwar nicht begegnet, dafür später aber umso öfter. Mehr als einmal konnten wir beobachten, wie die Ferkel sich unter dem Gatter durchschieben, um sich im grünen Gras zu sonnen oder nach Leckereien zu suchen. Über die freilaufenden Schweinchen freute sich der Mops natürlich besonders.

Schöner Rundweg

Sofern ihr es schafft, die Ferkel zu verlassen – und das fällt wirklich sehr schwer! – empfehle ich euch auf jeden Fall den Rundweg, der durch Feld und Wald, auf einen Berg und wieder hinab führt. Von der höchsten Stelle des Parks habt ihr einen wunderschönen Weitblick und der kleine Pfad durch den Wald ist ebenfalls sehr schön. Allerdings ist zu beachten, dass der Weg teilweise recht steil und uneben ist. Es ist eben eine naturnahe Anlage.

Viel Platz, aber einige Mängel

Die Gehege zeichnen sich durch ihre Größe aus, die Tiere machen alle den Eindruck, dass es ihnen gut geht. Allerdings gibt es hier und da Ecken, die in die Jahre gekommen sind. So sind z. B. einige Hinweisschilder unleserlich oder gar nicht vorhanden, einige Zäune nicht im besten Zustand. Umso wichtiger ist es, diesen besonderen Park, der auch in Not geratene Tiere rettet und im Jahr 2012 als ARCHE-PARK ausgezeichnet wurde, durch Spenden zu unterstützen.



Ein toller Park
Plattnase an Plattnase mit den Schweinen. Außerdem dürfen Möpse und andere Hunde gratis mit in den Park.
Herrmann Mops

Der Haustierpark Lelkendorf ist definitiv einen Besuch wert. Geöffnet hat der Park das ganze Jahr über von 9 bis 18 Uhr – es sei denn, eine Pandemie geht um. Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Haustierparks.

P. S. Natürlich kann ich keine Ferkelgarantie geben. 😉 Wir waren im September und Oktober 2020 im Haustierpark und hatten beide Male zuckersüße Ferkelbegegnungen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.